Einfaches Rezept für vegane Hirse-Karotten-Bratlinge

von | Zuletzt aktualisiert am: 01.02.2024 | Rezepte, Winter

Die veganen und glutenfreien Hirse-Karotten-Bratlinge aus dem Backofen sind im Handumdrehen gezaubert und du benötigst nur vier Hauptzutaten.

Die Bratlinge mit Hirse und Karotten sind nicht nur simple in der Zubereitung, sondern lassen sich auch gut vorrätig zubereiten und eignen sich perfekt als MealPrep.

Eine Schüssel, grüner Salat und ein Dip passen perfekt zu diesen leckeren, glutenfreien und veganen Hirse-Bratlingen.

Das Rezept für die Hirse-Bratlinge mit Karotten eignet sich auch sehr gut zur Verwertung von übrig gebliebener Hirse vom Vortag – quasi ein perfektes Resteessen.

 

Hirse-Karotten-Bratlinge

 

Zutaten für die veganen Hirse-Karotten-Bratlinge

Die veganen Hirse-Karotten-Bratlinge sind so simple in der Zubereitung und bestehen aus diesen Hauptzutaten:

Hirse: Sie ist natürlich in diesem Rezept die wichtigste Hauptzutat. Sie ist schnell und einfach zubereitet, was natürlich besonders praktisch ist. Als Alternative kannst du z.B. auch Couscous verwenden.

Karotten: Sie geben den Bratlingen eine schöne Farbe. Übrigens enthalten sie viele wertvolle Nährstoffe und Vitamine. Falls du keine Karotten magst, kannst du die Bratlinge auch mit einem anderen Gemüse zubereiten, z.B. Brokkoli, Zucchini oder Paprika.

Zwiebel & Knoblauch: Dürfen bei mir in keinem Essen fehlen. Sie verleihen dem Gericht das gewisse Etwas. Solltest du eins von beiden nicht mögen, kannst du sie auch weglassen.

Gemüsebrühe:  Ich koche die Hirse gerne in Gemüsebrühe. Ich finde das gibt immer einen besonderen Geschmack. Du kannst die Hirse auch nur in Wasser kochen, dann solltest du sie etwas kräftiger würzen.

 

Brokkoli-Apfel-Salat mit Pinienkernen
Dieser vegane Brokkoli-Apfel-Salat schmeckt lecker und ist in weniger als 15 Minuten zubereitet. Das Rezept eignet sich auch perfekt als MealPrep. Der Brokkoli-Salat mit Äpfeln, rote Zwiebeln und Pinienkernen passt perfekt als Beilagensalat oder als vegane Hauptspeise.
Zum Rezept
Rezept Brokkoli-Apfel-Salat mit Pinienkernen

 

Zubereitung der Hirse-Karotten-Bratlinge:

Die veganen Hirse-Karotten-Bratlinge sind so simple in der Zubereitung.

Hirse zubereiten:

Öl in einem Topf erhitzten und die Zwiebel-/Knoblauchwürfel andünsten. Hirse zugeben und kurz mitdünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen. Geschlossen 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Herdplatte ausschalten und 15 Minuten quellen lassen.

Karotten zubereiten:

Da ich Bio-Karotten verwende, wasche ich die Karotten und rasple sie dann.

Bratlinge fertigstellen:

Hirse mit Karotten, Petersilie, Paniermehl und Gewürzen vermengen und aus der Masse 8 Bratlinge formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einer Paprika-Öl-Mischung bestreichen und 20-25 Minuten backen.

 

Hirse-Karotten-Bratlinge

 

Ein paar Fakten zur Hirse und den Karotten:

Hirse: 

Bei Hirse handelt es sich um ein sogenanntes Pseudogetreide, welches frei von Gluten ist. Perfekt für Menschen, die kein glutenhaltiges Getreide essen oder unter Zöliakie leiden. Die Hirse ist auch ein sehr guter Eisen-Lieferant:  bereits in 100 g Hirse stecken ca. 7 mg Eisen, dies entspricht etwa der Hälfte des empfohlenen Tagesbedarfs. Also eine perfekte Alternative bei vegetarischer oder veganer Ernährung.

Übrigens bietet Hirse auch reichlich Eiweiß, was noch dafürspricht, sie öfters auf dem Speiseplan zu integrieren. In 100 g ungekochter Hirse sind rund 10 g pflanzliches Eiweiß enthalten.

Mittlerweile wird Hirse auch in Deutschland angebaut. Achte daher beim Kauf auf das Herkunftsland.

 

Karotten: 

Die Karotten begleiten uns eigentlich über das komplette Jahr. Die Haupterntezeit für Karotten ist von Juli bis Oktober. Da sich Karotten gut lagern lassen, gibt es das ganze Jahr über Karotten aus dem heimischen Anbau. Die Karotten – oder Möhren genannt – sind lecker und beinhalten viele wichtige Vitamine, Nähr- und Ballaststoffe.

Sie schmecken besonders lecker in Hirse-Bratlingen, in Salaten, Eintöpfen oder als Ofengemüse.

Die Hirse-Karotten-Bratlinge sind lecker und gesund noch dazu! So und jetzt wieder zurück zum Rezept.

 

Bist du auf der Suche nach weiteren Rezepten mit Karotten? 

Dann stöbere gerne durch meinen Blog. Hier findest du viele weitere Rezepte mit Karotten wie meine Karotten-Muffins, Karotten-Apfel-Salat oder Ofen-Karotten mit Joghurt-Dip. 

 

Du hast das Rezept ausprobiert, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder auch eine Bewertung in Form von Sternen.

Dir hat mein Rezept gefallen und du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann folge mir gerne auf Instagram und Pinterest. Ich freue mich!

Guten Appetit!
Eure Beatrice

Hirse-Karotten-Bratlinge

Einfaches Rezept für vegane Hirse-Karotten-Bratlinge

Die veganen, glutenfreien Hirse-Karotten-Bratlinge aus dem Backofen sind im Handumdrehen gezaubert. Sie schmecken warm und kalt und eignen sich als Meal Prep.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Garzeit im Backzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Beilage, Eintopf, Hauptgericht
Küche Deutschland
Portionen 8 Bratlinge

Kochutensilien

  • 1 Topf
  • 1 Messer
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Backblech mit Backpapier

Zutaten
  

  • 150 g Hirse
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Paniermehl, glutenfrei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Petersilie
  • 2 EL Öl, hoch erhitzbar
  • 1/2 TL Paprikapulver

Anleitungen
 

  • 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel-/ Knoblauchwürfel darin andünsten.
  • Hirse zugeben, kurz mitdünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen. Deckel auf den Topf aufsetzen und 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Herdplatte ausschalten und 15 Minuten quellen lassen. Anschließend etwas abkühlen lassen.
  • Karotte waschen und mit einer Küchenreibe grob raspeln oder würfeln.
  • Geraspelte Karotte, Paniermehl, Petersilie, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer zur Hirse geben und aus der Masse 8 Bratlinge formen.
  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit einem Backpapier auslegen. Die Bratlinge auf das Backblech legen.
  • Restliches Öl mit etwas Paprikapulver verrühren und die Bratlinge beidseitig damit bestreichen. Im Backofen für ca. 20-25 Minuten backen.

Notizen

Dir gefällt mein Rezept? Dann gebe mir bitte eine Bewertung in Form von Sternen! Klicke einfach auf die ⭐️ oben im Rezept. 5 Sterne ist die maximale Punktzahl!
 
Vielen Dank und viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes!
 
Beatrice 💚
Keyword Hirse-Bratlinge, Hirse-Bratlinge mit Karotten, Hirse-Gemüse-Bratlinge, Hirse-Karotten-Bratlinge

Schoko-Bohnen-Brownies mit Erdbeercreme

Schokoladig, fruchtig und perfekt für den Frühling sind diese Schoko-Bohnen-Brownies mit...

Brokkoli-Zitronen-Pasta

An alle Pasta-Fans: Diese einfache Brokkoli Zitronen Pasta müsst ihr unbedingt probieren. Ultra...

Frühlingsrisotto mit grünem Spargel und Erbsen

Frühlingsrisotto mit grünem Spargel und Erbsen: Ein Risotto-Gericht, welches so richtig Lust auf...

Blumenkohl Bolognese I Veganes Rezept

Hast Du Lust auf eine leckere Bolognese ohne Fleisch? In meiner veganen Blumenkohl-Bolognese sorgt...

Spargel-Quiche mit Lachs

Klassisch und lecker: meine Spargel-Quiche mit Lachs begeistert mit grünem knackigem Spargel,...

Radieschen selber einlegen – 15 Minuten Rezept

Radieschen selber einlegen ist total simpel. In einem Essigsud und mit ein paar Gewürzen werden...

Cremige Bärlauchsuppe

Meine cremige Bärlauchsuppe ist schnell zubereitet und enthält gesunde und wertvolle Zutaten....

Saftiger Karotten-Pistazien-Kuchen

Diesen saftigen Karotten-Pistazien-Kuchen mit Zitronen-Guss musst Du unbedingt probieren. Der...

Schnelle Reis-Pfanne mit Chinakohl

Diese schnell zubereitete Reis-Pfanne mit Chinakohl wird dich begeistern. Sie steht in rund 30...

Saisonale Rezepte für Februar – 5 leckere Rezepte mit Grünkohl & Co.

Mit meinem Saisonkalender bist du bestens für deinen nächsten Einkauf vorbereitet. Dazu bekommst...

Newsletter

Jetzt gratis abonnieren – erhalte wöchentlich meinen Newsletter mit saisonalen Rezepten und Inspirationen rund um das Thema nachhaltiges Kochen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung